Pussycat Kill: Faster Than Punk.

(VÖ 25.03.2016) Mein Leben verändert sich offenbar: Als Freiberufler kriege ich Texte über Sexismus und Genderthematiken zugeschoben und musikmäßig flattert mir eine Sängerin nach der anderen in den Posteingang. Und ich muss sagen: Ich bin begeistert! Für liebliche Frauenstimme habe ich nämlich wenig über – die Pussycat-Kill-Frontfrau mit ihrem brody-dalligen Rotz überzeugt mich schon eher. … Pussycat Kill: Faster Than Punk. weiterlesen

Cherry Bomb: Where We Started From.

Zwei Worte vorweg: knallt rein! Cherry-Bomb-Alben transportieren transportieren (neben einer ausgesprochenen Potsdam-Verhaftung) für mich vor allem gute Laune. Wenn Fleisch und seine Jungs die Bühne entern, muss ich tanzen – dass die „Jungs“ altersmäßig betrachtet längst keine mehr sind, macht das Ganze umso besser. Aber von vorn: Der Titelsong und Opener beginnt mit ordentlich Gitarrendresche, … Cherry Bomb: Where We Started From. weiterlesen

PUNKROCK! #20: Butter bei die Fashion.

Punk und Fashion Week sind für mich zwei diametrale Gegensätze, die man auf vieles anwenden kann: superinteressant vs. superoberflächlich, Charakter vs. Optik, Ja vs. Nein. Aber wenn man den ersten Auftrag von einem neuen Magazin bekommt, brüllt man ja nicht "Bloß niiiiiicht!!", sondern lässt sich beflissen nickend auf ein neues Abenteuer ein. In diesem Fall … PUNKROCK! #20: Butter bei die Fashion. weiterlesen

#MusikBlog: Clap Your Hands Say Yeah – Only Run.

Mit diesem Review verabschiede ich mich vom MusikBlog: Ich habe im letzten Vierteljahr nur eine Handvoll Beiträge gemacht - und das spricht dafür, dass meine Freelancer-Tage mit DYNAMITE, Lifestyle-Blog (... coming soon...), noisy Neighbours und den eigenen Schreibprojekten von Buch bis Blog doch recht randvoll sind. In naher Zukunft wird wohl auch noch das PUNKROCK! … #MusikBlog: Clap Your Hands Say Yeah – Only Run. weiterlesen