Der Walzer-König oder Prinzesschen hat Sendepause.

Meine Großeltern hatten Hochzeitstag. Der Silberne war es sicher nicht, denn meine Mutter war schon selber Mama und ich etwa 5 Jahre alt – also war es vermutlich der 40. Jahrestag. Ich war auf jeden Fall klein und Opas Prinzesschen in jeder Lebenslage (außer, wenn er sonntagmorgens die Zeitung mit den Fußballergebnissen am Wickel hatte, … Der Walzer-König oder Prinzesschen hat Sendepause. weiterlesen

Das Erbstück oder Wenn das Kind kein Elefantengedächtnis hätte.

Es ist ein Erbstück bei mir eingezogen: Die letzten 30 Jahre stand dieser wunderbare Küchenschrank im Partykeller meiner Großeltern und beherbergte eine etwa 1000-teiliges Menü-Geschirrset für 18 Personen. Und seit 30 Jahren habe ich auf ihn gewartet, voller Liebe und seeehr ungeduldig. Alles begann damit, dass ich als Dreikäsehoch meinen Opa in der Werkstatt diesen … Das Erbstück oder Wenn das Kind kein Elefantengedächtnis hätte. weiterlesen

Und dann gab es noch Hans oder Der eine, der fehlt.

Mein Opa kommt aus einer kinderreichen Familie. Wenn seine Mutter wieder einmal zwei Wochen lang weinte, wussten die Großen: Da ist wieder was im Anmarsch. "De Vadder muss nur de Underbotz ustrecke", schimpfte sie und auf Kölsch klingt das heute lustiger als es damals war. Wenn mein Opa mir all seine Geschwister aufzählt, nimmt er … Und dann gab es noch Hans oder Der eine, der fehlt. weiterlesen

Das Schnitzel oder Warum meine Familie nie irgendwas gewinnt.

Meine Urgroßeltern hatten zwei Kinder: einen Jungen und ein Mädchen, das meine Oma ist. Ob die Familie davor bei Wetten, Pferderennen oder im Armdrücken erfolgreich war, ist nicht bekannt – klar ist nur: Die Göttin des (Spiel-)Glücks entschied sich, ab dieser Generation nur meinem Großonkel und seinen Nachfahren treu zu sein. Meine Oma spielt leidenschaftlich … Das Schnitzel oder Warum meine Familie nie irgendwas gewinnt. weiterlesen