Hallo Crowd, dein Wunsch ist mir Befehl!

Liebe Crowd, liebe Supporter, hallo Partypeople, es war nicht schwer, die kleine Umfrage von neulich samt Kommentaren auszuwerten... mehr Buchkrams wurde gewünscht und so gibt es jetzt ein limitiertes, doppelseitig bedrucktes Lesezeichen-Set exklusiv zum "Druckstaueffekt". Thema ist Glaube-Liebe-Hoffnung, aber natürlich nach Berliner Interpretation und mit viel Musik. Selbstverständlich solo und für Sparfuchs-Leseratten auch im Paket … Hallo Crowd, dein Wunsch ist mir Befehl! weiterlesen

#Groupon: Kollektivcafés in Berlin oder Zusammenmachen ist besser.

Meine erste Begegnung mit dem Kollektivkonzept machte ich in einem siffigen Laden irgendwo in F’fain. Ich war wegen meines ersten Off-With-Their-Heads-Konzerts dort und nach einem außerordentlich aufgeweckten Interview  mit einem komplett übermüdeten Ryan wurde mir die volle Dröhnung organisatorisches Laissez-faire zuteil: Eintrittskarten und Gästeliste interessierten keinen, aber dafür konnte man sich an der provisorischen Bar auch eine … #Groupon: Kollektivcafés in Berlin oder Zusammenmachen ist besser. weiterlesen

#Groupon: Culinary Misfits oder Anders is(s)t normal.

Letztes Jahr war ich zum ersten Mal in einem polnischen Supermarkt. Und abgesehen davon, dass die Fleischtheke nach Fleisch roch (und nicht nach sterilem Das-war-nie-ein-Tier wie bei uns) fand ich vor allem die Grünzeugabteilung außerordentlich faszinierend. Da gab es nämlich tatsächlich krumme Gurken, Kartoffeln mit Knubbeln und knorrig-schiefgewachsene Äpfelchen... also all das Zeug, was dem … #Groupon: Culinary Misfits oder Anders is(s)t normal. weiterlesen

#Groupon: Der Sushi-Montag oder Lecker japanisch essen bei Musashi.

Das Musashi ist dabei nicht der schickste und edelste Japaner Berlins – rein optisch betrachtet ist es zum Beispiel kein Vergleich mit dem Aki Tatsu in der Bergmannstraße: Es ist ein winziger, vielleicht zwei Meter breiter und etwa sechs Meter langer Raum. Seine Bestellung gibt man an einem Tresen auf – bei einer den Raumverhältnissen … #Groupon: Der Sushi-Montag oder Lecker japanisch essen bei Musashi. weiterlesen

(K)ein Liebesroman: Interview mit der Autorin Sabine Wirsching.

Mein Lieblingssatz aus dem Interview mit Matthias Engels ist definitv „So präzise wie Orwell, so schwarzhumorig wie Karen Duve und so schlagfertig wie Hera Lind!“. Ja, das möchte ich mal werden, wenn ich groß bin!!

Aber erstmal habe ich ihm zum Thema Kritik & Crowdfunding, Vorbilder & Vortänzer sowie Berlin & Bergisch Gladbach Rede und Antwort stehen müssen.

DINGFEST

hand_feder_04Ich freue mich, heute meine kleine Reihe mit Autoren-Interviews fortsetzen zu können. Erneut hat sich eine junge Autorin meinen Fragen gestellt, die kurz vor einem ganz großen Schritt steht- dem Ersten nämlich!
Sabine Wirsching ist gelernte Buchhändlerin (eine Kollegin also, schön!), studierte Germanistik- und Kulturwissenschaft an der Universität Bremen und ist mittlerweile äußerst umtriebig sowohl als Bloggerin (http://sabinewirsching.com) als auch als Texterin und Musikjournalistin unterwegs, u.a. ehemals als Chefredakteurin des Valve Online Music Magazine jetzt für DYNAMITE.

Heute, am 15.09., startet also Sabines großes Projekt: das Funding, das am Ende hoffentlich zur Veröffentlichung ihres Manuskriptes DRUCKSTAUEFFEKT- Soundcheck Berlin führen wird. Der kladde buchverlag aus Freiburg, mit dem sie dieses Unternehmen startet, ist der erste Verlag, der sein Programm komplett über crowdfunding finanziert. Interessierte Leser und Unterstützer können also bis zum 09.11. die erforderliche Summe für den Druck der Bücher beitragen und den Druck des Buches…

Ursprünglichen Post anzeigen 2.104 weitere Wörter

#50K MUSIC: Berlin Music Week 2014.

Berlin ist berühmt dafür, Himmel & Hölle in einem zu sein. Ob Party, Sex oder Unterhaltungsprogramm... nichts ist unmöglich und gerade das macht einen manchmal fertig. Zum Beispiel, weil Entscheidungen dadurch manchmal unheimlich schwer werden. Bei First We Take The Streets an der East Side Gallery musste man zum Glück nichts selbst in die Hand … #50K MUSIC: Berlin Music Week 2014. weiterlesen

#Groupon: Kreuzberg liest… über den Dächern der Stadt.

Jedes Jahr kommen fast 100.000 Neuerscheinungen heraus – was soll man da noch lesen? Die Lösung heißt: lesen lassen. Während sich das Publikum im Kreuzberger Sputnik-Kino in bequemen Sofas räkelt, bietet das Thiel'sche Schauspieler-Kollektiv buntgemischte Auszüge aus aktuellen und klassisch empfehlenswerten Buchtiteln. Manchmal nachdenklich, manchmal lustig - und immer gut.