#MusikBlog: John Frusciante – Enclosure.

Streckenweise hört er sich an wie Cat Stevens, und dann habe ich den ehemaligen Red-Hot-Chili-Peppers-Gitarristen am liebsten. Wenn er dagegen mit der ganzen Macht seiner musikalischen Experimentierfreudigkeit zuschlägt, sage ich lieber: Danke, nein, wirklich, danke - aber nein. Warum nicht alles gut zu hören ist, was gut gemacht und vor allem gut gemeint ist, lest … #MusikBlog: John Frusciante – Enclosure. weiterlesen

MusikBlog: Jimi Goodwin – Odludek.

Der Anfang ist nahezu grausam experimentell: Deswegen heißt das Album wohl auch "Odludek" = "einsamer Pilger", denn um das durchzustehen, muss man schon aufrechten Glaubens sein. Doch wer sich durch die ersten drei Satansbraten von Kruscheltracks durchkämpft, kriegt danach ein paar Stücke anständigen Indie-Rock zu hören. Jimi Goodwin, der Sänger von The Doves, kann nämlich … MusikBlog: Jimi Goodwin – Odludek. weiterlesen

Der Echo. Eine Alternative zur Peinlichkeit.

Gerockt, nicht geschüttelt #23: Der Echo… was war das noch gleich? Ach ja, dieser überflüssige deutsche Musikpreis, der sich an reinen Verkaufszahlen orientiert und letzte Woche verliehen wurde und im Internet also längst Kaffee ist. Mit Niklas Kolell vom Soundkartell als Preisrichter zeigt diese Kolumne Musik, die länger lebt als peinliche Auftritte und Umsatzzahlen. Niklas … Der Echo. Eine Alternative zur Peinlichkeit. weiterlesen

Walk Off The Earth in Huxleys Neue Welt, Berlin am 25.08.2012.

WOTE? Wenn dieser Bandname fällt, wird er meist mit dem Zusatz “fünf Leute, die auf einer Gitarre dieses Gotye-Cover spielen, total irre” verbunden. Denn mit diesem Video sind die multitalentierten Kanadier um Gianni Luminati und Sarah Blackwood praktisch über Nacht und youtube bekannt geworden. An diesem Abend sind sie zum zweiten Mal in diesem Jahr … Walk Off The Earth in Huxleys Neue Welt, Berlin am 25.08.2012. weiterlesen