African Journal #11 – Homecoming Queen.

Im Flugzeug haben sie auf dem Rückflug von Dar nach Istanbul tatsächlich den Nerv, um kurz nach 4 Uhr eine vollständige, warme Mahlzeit zu servieren. Dank Übermüdung bin ich schon auf der Rollbahn eingeschlafen und nur kurz beim Abheben aufgewacht, nicht aber bei der Essenausgabe. Mein Nachbar – ein russischer Geschäftsmann – verteidigte meine Portion … African Journal #11 – Homecoming Queen. weiterlesen

African Journal #10 – Abschied in Stonetown.

With water like new! Während wir morgens noch im Bett liegen, um die Dämmerung herum, rauscht draußen ein richtiger Tropenregen, schließlich ist Winter auf Sansibar. Die Tropfen trommeln auf die Blätter draußen und strömen über das Palmenwedeldach, da ist es sehr gemütlich, sich noch einmal unter dem Moskitonetz zu wälzen und noch einen Moment länger … African Journal #10 – Abschied in Stonetown. weiterlesen

African Journal #9 – Der letzte Strand.

Was vom Schlafe übrigblieb. Ausschlafen wollten wir, unbedingt. Aber C. ist natürlich schon um 6.30 Uhr quietschwach und ich eine Stunde später dann auch. Noch einen Moment in diesem riesigen Bett räkeln und uns freuen, dass wir da sind, wo wir sind. Noch einen Moment das geschnitzte Himmelbett aus dunklem Holz anstaunen, dem Ventilator an … African Journal #9 – Der letzte Strand. weiterlesen

African Journal #7 – Zurück nach Dar.

Protected by the blood of Jesus oder Die Bremsenpanne. An diesem Morgen brechen wir mit 4.30 Uhr alle Frühaufsteherrekorde dieses Urlaubs. Aber wir sind ja in Übung. Anziehen, Sachen packen, Wachmann aufschrecken. Zum Busbahnhof ist es nicht weit, aber auch wenn uns Halifa noch mit der Geduld eines Vaters den Weg aufgemalt und eingeschärft hat, … African Journal #7 – Zurück nach Dar. weiterlesen

African Journal #6 – Tarangire Nationalpark.

Noch einmal: Tiere, Tiere, Tiere. Heute gibt es ein besonders aufmerksam gerichtetes Frühstück mit Rührei, Würstchen (dreimal darf man mauzen, wer das meiste davon bekommt), Obst und natürlich Pancakes. Währenddessen bietet die Affenbande noch einmal alle ihre Künste im Spiegelabreißen, Zeltplanenkollern und Heckenhopsen auf. Alles zusammen macht das Packen und Abschiednehmen nicht gerade leichter... wir … African Journal #6 – Tarangire Nationalpark. weiterlesen

African Journal #5 – Ngorongoro Krater.

Ngorongoro oder The Beautiful. Im Morgengrauen wecken uns die Rufe von Hornvögeln im Wald um das Camp. Nach dem Frühstück – Pancakes mit kritzeroter Vielfruchtmarmelade und Obst – lassen wir uns neben der Küchenhütte kraulen wir die staubigen Bäuche von zwei winzigen Welpen und lassen uns ausgiebig von ihnen in die Finger beißen, dann ruft … African Journal #5 – Ngorongoro Krater. weiterlesen

African Journal #2 – Busfahrkartenkaufen in Dar.

Wenn der Berg nicht zum Propheten kommt. An diesem erstenTag steht für uns nur eins auf dem Plan: Buskarten kaufen für die Fahrt in das etwa 800 Kilometer nördlich gelegene Arusha, denn von dort starten die berühmten Safaris in die Serengeti und - in unserem Fall - den Ngorongoro, Tarangire und Lake Manyara Nationalpark. In … African Journal #2 – Busfahrkartenkaufen in Dar. weiterlesen