Royal Republic: Weekend Man.

81WO8L-DD7L._SL1500_-2(VÖ 26.02.2016) Live sind die vier Jungs aus Malmö unschlagbar – auf Platte wagen sie mit „Weekend Man“ zum dritten Mal die schwierige Gradwanderung zwischen Highspeed-Energy und Hektik. Die ersten beiden Songs hangeln sich ganz anständig durch – aber ein wirklich Hinhörer ist bei diesem Balanceakt noch nicht dabei.

Danach geht’s ab: Ich gebe zu, dass ich in meinem fortschreitend gesetzten Alter die entspannten „Nosebreaker“-Countrycoverversionen ganz großartig fand. Und dass sie mir mit „People Say That I’m Over The Top“ ganz schön über die (Nerven-)Stränge schlagen. Aber bei so einem Titel muss das wohl sein und mit „Kung Fu Lovin'“ lassen sie mich alte Frau danach zum Glück auch wieder Atem schöpfen. Puh.

Der anschließende Titelsong ist eine gelungene Mischung aus Entspannung, Überlänge und rhythmusbetontem Druck – sitzen bleiben ist dabei nicht, und Luft kriege ich ja inzwischen wieder. Ganz ehrlich: Es sind Songs wie diese, für die ich Royal Republic schätze. Oder für hibbelige Brausepulver-Nummern wie „My Way“ und „Baby“. Oder solide Rock-Stücke wie „Uh-Huh“. Danach ist dieses Album bis auf die Single-Auskopplung „Baby“ allerdings weitegehend erledigt.

Im Pressetext zum Album wird viel über die Klippe philosophiert, an der minder begabte Bands mitunter mit ihrem dritten Album zerschellen und bei der sich Spreu vom Weizen trennt. Dass Royal Republic keine Spreu sind, dürfte allgemein bekannt sein – außerdem war der „Nosebreakers“-Ausflug ja auch schon Album Nr. 3 und sehr gelungen. Ätsch! Aber zurück zu „Weekend Man“: Es enthält keinen Song, bei dem ich nach dem ersten Hören zwanzig Mal Repeat drücke. Die Motivation für den nächsten Konzertticket-Kauf ist allerdings gelungen: check!

Das Video zu „Baby“ möchte ich an dieser Stelle & abschließend aus zwei Gründen gern zeigen. Erstens ist es einfach ein wirklich guter Song. Ganz Royal Republic, ganz Speed, ganz Energie. Und zweitens beweisen Adam Grahn & seine Mannen wieder einmal eindrucksvoll, dass ihnen nichts peinlich ist, wenn die Musik stimmt. Und dafür habe ich sie seit 2010 ins Herz geschlossen.

Advertisements

4 Gedanken zu “Royal Republic: Weekend Man.

  1. Censay schreibt:

    Cheese Nacho Baby.😆😆😆
    Ich mag die Jungs. Und wie du sagst: wenn die Musik stimmt geht alles.
    Bleibt zu hoffen das nun mal andere Leder von ihnen auf der Tanzfläche gespielt werden 🙂

    Danke für den Hinweis aufs neue Album *get*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s