Oh tempora, oh moritates*.

71UK03Jv9HL._SL1500_

Man sagt ja, dass nichts mehr Spaß mache als die eigenen Figuren ins Messer laufen zu lassen. Das tut es – durchaus. Wie allgemein bekannt, bin ich kein Freund von Happy Ends und da gehören Katastrophen & Herzeleid nun mal dazu. Bei „#dreiworte“ habe ich mich regelrecht auf manche Szenen gefreut und wenn es meinen Testlesern genau dort die Petersilie verhagelt, bin ich sehr sehr glücklich.

Allerdings schlägt es mir langsam selbst aufs Gemüt – es mag der graue Januar sein oder die Tatsache, dass mir Spotify grad überwiegend trübselige Musik serviert. Dementsprechend zäh ist die Revision einer Szene, bei der dem Protagonisten das seelische Kartenhaus ins Rutschen kommt. Ich leide. Ich leide wirklich und mindestens so sehr wie der arme Kerl, dem ich das Kreuz zu tragen gab, was mir jetzt selber schwer wird.

Puh. Vielleicht sollte ich zur Aufmunterung ein Alternativ-Ende voller Rosarot & Konfetti schreiben, oder wenigstens was Aufregend-Blutiges – etwas, das Leser optional dazubuchen können, bevor sie mir suizidal aus den Puschen kippen.

Das will ja keiner – Leser muss man schließlich liebhaben. Und zwar mehr als die Protagonisten. Also hoch mit dem Kopf & ab mit demselben!

*) Ich kann kein Latein.

 

Advertisements

14 Gedanken zu “Oh tempora, oh moritates*.

  1. Reza schreibt:

    my Deutch is not good enough, so possibly I was mistaking..
    suspension in reality means that the story does not finish when reading a book finishes!
    it still keeps the reader in challenging with the concepts and so, it is really enjoyable!
    this is the task of reading else if one is interestted to finish a story after finishing reading, I think watching a hollywood movie is better!!

    • Sabine Wirsching schreibt:

      well… i really love the idea of „open space“ when a book is finished. people may hate my stories for that reason, but i like to keep them kind of unfinished and leave the rest of the story to the reader & his imagination.
      hollywood (not) always (but very often) ends with kind of a cheap solution… like every problem is solved forever. but life is not like this.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s