Sound of the Month: The NoGoodNiks.

Die Stimme klingt wie eine rostige Drahtbürste, die durch ein patiniertes Whiskeyfass kratzt. Kennt man den nicht irgendwoher…? Ja, den kennt man. Aber der Sir kann auch ohne Psyko und (außer El Skeleltto) sogar ohne Monsters. Statt dessen hat sich seine Gäng in feinen Zwirn geworfen und spielt Neues & Altes im swingigen Gewand. Noch ist kein Album in Sicht, aber ich musste einfach mal sammeln, was es schon gibt.

Advertisements

7 Gedanken zu “Sound of the Month: The NoGoodNiks.

  1. ©lz schreibt:

    Sehr sehr treffend deine Beschreibung & und Ohrklang von der delikat feinen Sorte. Herrlich schrumpelnd schiebt sich der Gesang rauchig in mein Hörrohr. Tonformer mit tiefe. Danke dir.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s