LIEBSTER Award: Stöckchen again…

liebster-blog-award-2-post1Die hochverehrten Schlechter Sex & Dosenbier warfen mir etwas an den Kopf, was ich nicht per Kommentar zurückwerfen kann… und ich mag das Fragespielchen zu sehr, um es unbeantwortet zu lassen. Also here we go again.

1. Wenn es nicht das Schreiben wäre, was wär’ es dann?
Die zweite Wahl wäre ein Bauernhof, so richtig weit weg von allem. Mit Kühen, Hund, einem pfeiferauchenden Knochenkalle und einem ganzen Sack voll Kindern, die mit selbstgelernten Gedichten und munterem Gesang plus Märchenerzählen den empfanglosen Fernseher ersetzen.

2. Der überbewerteste Literat oder die überbewerteste Literatin der Weltgeschichte?
Jö! Jetzt geht’s aber direkt ans EIngemachte. Wie eng ist denn bitte „Literat“ zu fassen? Ich sag mal, der/die ist irgendwo zwischen Günter Grass und Charlotte Roche, zwischen Cecilia Ahern und der 50-Shades-Tussi (ist das überhaupt ’ne Tussi?) zu finden. Sehr nah an 50 Shades, vermute ich.

3. Mit wem würdest du denn gern mal ein Bier trinken gehen? (berühmt, unberühmt, tot, lebendig, real, fiktional – egal)?
Mit Farin Urlaub, Danko Jones und den jungen Beatles. Auch gern gleichzeitig, dann können die sich nämlich gegenseitig entertainen und ich kann den Abend stressfrei genießen.

4. Ein persönlicher, praktischer Ratschlag gegen die Schreibblockade?
Sein lassen. Was anderes machen. Am besten was komplett Stupides oder Körperliches. Staubsaugen oder Garten umgraben. Oder so. Da muss man zwischendurch dann nämlich garantiert die Schaufel/den Sauger fallenlassen und zusehen, dass man an den Schreibtisch kommt.

5. Tippst du deine Texte spontan nieder oder wird viel gefrickelt und gehadert?
Beides. Bei den Kurzgeschichten gehe ich hinterher meistens noch 1,2 Mal rüber… wegen der Tippfehler (von denen ich dann immer noch genug habe) und wegen grober logischer Schnitzer. Bei längeren Texten ziehen vor allem letztere ganze Rattenschwänze an weiteren fails hinter sich her, also kann’s da durchaus in Gefrickel ausarten.

6. Dein Lieblingswort?
Rabatz. Potzblitz!

7. Welches Wort zieht sich statistisch gesehen am stärksten durch deine Texte?
Gute Frage… Vermutlich das „aber“. Zumindest habe ich beim „Druckstaueffekt“ aus 130 Seiten Manuskript eine ganze (!) Seite „abers“ rausgekürzt am Ende.

8. Um welches Thema wird es in deinen Texten nie gehen?
Finanzmärkte, Politik und sonstige verfrickelte Dinge, von denen ich nichts verstehe.

9. Sagen wir, dein Leben wird eines Tages verfilmt, wer würde dich spielen, wer deinen jugendlichen Liebhaber und was wär’ das Genre?
Trash-Movie… und ich glaube, es wäre Jack Black. Vince Vaughn wär auch ’ne Option, oder Detlev Buck.

10. Wärst du für einen Tag ein Mann, was wären die drei Dinge, die du tun würdest?
Ich würde versuchen, mir ein für alle Mal einzuprägen, was Männer an Frauen schön finden – neben Photoshop, Silikon und könstlichem Gekicher, um danach mein Ego damit aufzupolieren. Ich würde einen Klimmzug machen und auf ein Festival gehen, um dort entspannt an der Kloschlange vorbei in den Wald zu marschieren.

11. Was ist das schönste Lied der Welt? (natürlich inklusive Link der Lieblingsversion)
Meine Lieblingslieder wechseln immer nach Stimmung, Weltlage und allem möglichen. Aktuell mag ich dieses sehr (denn es lässt mich tanzen):

11b. Gibt es eine Frage, die du unbedingt schon mal beantworten wolltest (die Antwort darfst du natürlich dazu sagen.)?
„Die erste Auflage deines Buches wurde innerhalb eines Monats verkauft – wird es eine zweite geben? – Aber ja!“ Nein, Scherz beiseite. Meine Lieblingsfragen sind tatsächlich total banal. Ein ehrlich interessiertes „Wie war dein Tag“ plus Nachfolgefragen ist eigentlich das Beste auf der Welt. Egal, wie die Antwort in dem Moment lautet.

***

Meine Fragen an geneigte Beantworter (nominiert habe ich ja schon mal), deswegen schnappe sich dieses Mini-Stöckchen, wer mag:

  •  Warum eigentlich nicht für die Schublade schreiben?
  • Welche neuen Wege fallen euch ein, die der Buchhandel und das Verlagswesen langsam mal beschreiten sollten?
  • Wie sucht ihr Bücher aus, die ihr kauft?
  • Gibt es einen Traum, den ihr euch schon erfüllt habt / unbedingt erfüllen wollt / wohl nie erfüllen werdet?
  • Lassen sich eure Texte mit einem Wort zusammenfassen und welches ist es?
  • Und: Wie lange dauert Glück?
Advertisements

6 Gedanken zu “LIEBSTER Award: Stöckchen again…

  1. Herr Hund schreibt:

    Zumindest auf eine Frage hoffe ich doch, in naher Zukunft eine ganz brauchbare Antwort geben zu können, samt Verifizierung.

    Ansonsten ja, Bauernhof/Hundepension/Nashornfarm als Alternative, das könnte ich mir auch vorstellen.

  2. Candy Bukowski schreibt:

    Sehr schön, Deine Antworten 🙂 Außer Detlef Buck vielleicht. Und ätsch – ich habe durch meine, jetzt zwei super Groupies in der Eventuell-Fickecke bei Lesungen. Ha! (schallendlach)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s