Berlin für RocknRolla: Die Frisur oder Going Out in Style.

Weil immer wieder Leute mit entsprechenden Suchbegriffen auf meinem Blog landen, stelle ich hiermit Tutorials für drei der beliebtesten Szene-Frisuren vor: Für die Damen die Victory Rolls (gezeigt von der wunderschönen Cherry Dollface), für die Herren eine Form der Tolle und einen von vielen Psychobilly-Flats aus dem Angebot von PsychobillySwe. Natürlich nicht nur für Berliner!


In diesem Video gibt es nicht nur eine Anleitung zur klassischen Pomade-Tolle, sondern auch noch einen Einblick in das, was man(n) sonst noch so an Accessoires braucht. Generell gilt für den Einstieg bei den Herren: weißes Shirt, anständige Stiefel, umgeschlagene Jeans und immer ein Kamm in der Hosentasche.

Für die Psychos gibt es natürlich auch diverse Varianten von der Eistüte bis zum guten alten Militairy-Flat. Hier erst mal eine gemäßigte Version – die Stacheln an den Seiten kann man dabei auch getrost weglassen.

Bessere Tipps und Videos am Start? Dann gern per Kommentarfunktion ergänzen!
Über die richtige Pomade gibt es demnächst noch mal was – im Interview mit einem der Fettkopp-Gründer.

Advertisements

5 Gedanken zu “Berlin für RocknRolla: Die Frisur oder Going Out in Style.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s