50K MUSIC: Andrew Horns „Twisted F*cking Sister“.

Ich durfte mal wieder etwas für Mario und sein tolles Crowdfunding-Magazin schreiben:

twisted sister_screen

www.50kmusic.com dient übrigens nobelsten Zwecken: Es hat sich zur Aufgabe gemacht, Künstler zu promoten, die ihre Album-Projekte mittels Crowdfunding (und nicht über Plattenfirmen) finanzieren. Denn diese neue Form der Plattenproduktion ist erfolgreicher und verbreiteter als man glaubt.

Das Tolle daran: Man kann als Fan selbst mitmachen, indem man für seine Band spendet – je nach Höhe des Betrags findet man sich dann im Booklet aufgeführt, bekommt speziellen Merch oder was die Bands sich sonst noch so ausdenken – in diesem Fall Shirts oder Tickets für die Premiere.

Advertisements

2 Gedanken zu “50K MUSIC: Andrew Horns „Twisted F*cking Sister“.

    • rocknroulette schreibt:

      … und manchmal kommen sogar ganz gute sachen dabei raus, wie crowdfunding zum beispiel. wobei sich wieder streiten ließe, ob künstler das bräuchten, wenn zB alle ihre musik/filme noch kaufen würden anstatt sie irgendwo zu streamen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s