DYNAMITE #80: 3rd Psychobilly Earthquake in Bremen.

Erdbeben haben es in sich, besonders in Kombination mit 500 wreckwütigen Psychobillys. Am besten lässt man so etwas gleich außerhalb in einem Hafenspeicher der Bremer Überseestadt stattfinden. Nicht leicht zu finden, aber zum Glück konnte man sich am Dröhnen des Slapbass orientieren.

The Psyclocks aus Japan hinterließen den ersten bleibenden Eindruck: Die Drei sehen zwar aus wie Schulkinder, aber die Stimme von Miyakawa „Popeye“ ähnelt beeindruckend der von P. Paul Fenech. Außerdem mischten ihre Fans – darunter eine Geisha im Kimono – trotz körperlicher Leichtgewichtigkeit unermüdlich die Tanzfläche auf.

The Stringbeans konnten da nicht ganz mithalten – dagegen waren Sir Psyko & His Monsters einmal mehr die heimlichen Headliner des Wochenendes: Was den Klang angeht, ließ der trotz Korrekturen zu wünschen übrig, aber wenn der Bass fetzt, die Menge wreckt und Sir Psyko der Schweiß auf den nackten Schultern verdampft, dann stimmt trotzdem alles auf der dark side of Rock’n’Roll!

Es folgten Rock-A-Billy Mafia und damit echtes Kontrastprogramm. Seit über 25 Jahren ist das Trio dabei, immer noch ein bisschen anders und dennoch so wenig aus der Szene wegzudenken wie der Flat auf dem Kopf und das Bier in der Hand. Den Abschluss des Abends machten schließlich Demented Are Go. Hier war trotz ausführlichem Soundcheck nicht viel zu holen – auch wenn Sparky & Co. in voller Kunstblut-Bühnenmontur immer ein lohnender Anblick sind.

Am zweiten Tag standen v.a. The Lucky Devils aus Frankreich und Stressor aus Russland auf dem Programm. Hier stimmte auch der Sound – ebenso wie bei The Griswalds, die mit ihrem Hawaii-Look samt Plastikaffen mit britischer Selbstironie und Spaß an der Sache die Halle noch einmal zum Beben brachten. Und danach? Skitzo kommen zwar auch aus UK, aber den Humor teilen sie nicht – ihr Auftritt schmeckte eher nach finsteren 80ern und Straßenkämpfen. Es folgten The Quakes aus den USA und als schillerndes Ende die Jungs von King Kurt. Fazit: Ein mehr als gelungenes Wochenende im Erdbebengebiet! *SWI

Nachgehakt

Tom Kleriker Peter ist Veranstalter des Psychobilly Earthquake und Betreiber von horrorado.de.

Mit dem Sound waren einige Bands dieses Jahr ja nicht so glücklich, sind für das 4. Mal Verbesserungen geplant? Ich war es auch nicht, aber leider hatte unser ursprünglicher Mischer kurzfristig abgesagt. Nächstes Jahr wird aber wieder alles perfekt sein.

Warst du sonst zufrieden mit dem Ablauf? Es gibt immer Kleinigkeiten, die ich verbessern würde, aber das Wichtigste ist immer, dass die Gäste ihren Spaß hatten!

Was war dein persönliches Highlight? Schwierig… ich habe mich gefreut, dass die Psyclocks gute Resonanzen vom Publikum bekommen haben, als absoluter Griswalds-Fan hatte ich eine Gänsehaut bei „Psychobilly In Love“ und die Quakes fand ich auch richtig klasse, gerade weil sie nach dem ganzen Stress bei der Anreise noch eine super Show gespielt haben.

P1010565

 

Für das DYNAMITE habe ich nur einen Mini-Artikel gemacht, mehr über das Festival hier.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s