Mumford and Sons – The Road To Red Rocks.

(VÖ 23.11.2012) Markus Mumford und seine Jungs haben vor zwei Jahren einen ordentlichen Folk-Rock-Hype losgetreten. Als seine derzeit bekanntesten Vertreter werden sie mittlerweile gern als Mainstream und Monopolisten verteufelt, aber schön zu hören (und zu sehen) sind sie eben doch.

Mumford & Sons - The Road To Red Rocks.

Mumford & Sons – The Road To Red Rocks.

Vor allem, weil sie auf der Bühne einfach richtig Spaß haben. Da wird getanzt, gealbert und gelacht, dass man wahnsinnig gern mittendrin wäre. Mittendrin ist bei Mumford and Sons allerdings nicht mehr machbar – auf ihrer US-Tour spielen die Briten auf Festivals und nicht gerade in kleinen Butzen, und das Denver Red Rocks Amphitheater ist nun wirklich keine bescheidene Hütte mehr.


Umso schöner, dass man mit „The Road To Red Rocks“ einen ganz vertrauten Einblick in das Konzert- und Tourgeschehen des vergangenen Sommers bekommt. Interviews gibt es nicht wirklich, stattdessen untermalen kurze Radiogeplänkel und freundlich-unaufgeregte Kommentare die Touring- und Backstage-Sequenzen. Vor allem werden Mumford and Sons auf der Bühne gezeigt – in ebenso unaufgeregten, ästhetischen Kameraeinstellungen und warmen Farbtönen, die gut zur sehnsüchtigen Musik passen.

In Anbetracht der Tatsache, dass die kommenden vier Deutschland-Konzerte der Getlemen on the Road schon wieder restlos ausverkauft sind, ist diese DVD ein kleiner Trost.

Bewertung: 4,5/5
Highlights: Lover’s Eyes, Roll Away Your Stone, I Will Wait

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s