Geschützt: Für November-Supporter: Text 1.

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Zum Ansehen bitte das Passwort unten eingeben:

Getaggt mit , , , ,

Begleitmusik November: Auf zum Endspurt!

Ein neuer Monat… und aus aktuellem Anlass krempele ich die Begleitmusik mal ein bisschen gegen den Strich um. Denn nun brechen die letzten 9 Tage meines Roman-Crowdfundings an! Aus diesem Anlass hab ich mit dem kladde|buchverlag noch mal kräftig gebrainstormt: Der teure Nippes aka Rock’n’Roll-Outfit und Wohnzimmerlesung ist jetzt raus – dafür gibt es schicke, selbstdesignte Lesezeichen und (tataa!) Tickets für meine Book Release Party!

All das ist durchaus auch fürs kleinere Budget geeignet, denn:

Weiterlesen

Getaggt mit , , , , ,

9th Support Crowdfunding: Hundt Hammer Stein.

Nach der ökologisch-grünen BUCHBOX! ist jetzt auch orange angesagt: Mit Hundt Hammer Stein wird DIE literarische Buchhandlung in Mitte meinen „Druckstaueffekt“ ins Sortiment aufnehmen… und mir damit einen kleinen Traum wahrmachen.

HHS-Logo-300Wenn vor der Tür nicht immer eine liebe- und kunstvoll mit Kreide gestaltete Tafel stehen würde, könnte man den niedrigen Eingang zum gemütlichen Ladenlokal glatt verpassen: So weiß man nicht nur gleich über die aktuelle Veranstaltungen oder besondere Leseleckerbissen bescheid, sondern begibt sich (ab 1,80m leicht gebückt) über eine heimelig knarzende Treppe in ins Souterrain des denkmalgeschützten Hauses Alte Schönhauser Str. 23/24.

Ich habe die Buchhandlung über einen Freund entdeckt – mittlerweile bestelle ich dort mit Vorliebe Gassenhauer wie „Gutes Webdesign entwickeln“ oder die Einschlaflektüre „Think Content!“… einfach nur, weil es so schön ist, Kurt und seine Buchdamen diese artfremden Brocken aus dem Regal fischen zu sehen – mit spitzen Fingern und dem Kommentar: „Na, hast du dir mal wieder was fürs Herz bestellt?“

Weiterlesen

Getaggt mit , , , , , ,

“Druckstaueffekt” im Bücherstadt Kurier.

rocknroulette:

Meine Lieblingsfrage: Wenn du ein Buch wärst, welches wärst du?

Ursprünglich veröffentlicht auf Bücherstadt Kurier:

Sabine & Amy (53 of 105)

„Zusammen können wir die Macht der Bestseller-Listen und des Verlagsprofits ein bisschen schwächen!“, sagt Sabine Wirsching. Im Interview verrät sie Bücherstädterin Alexa, was hinter ihrem Projekt „Druckstaueffekt“ steckt und warum sie sich für Crowdfunding entschieden hat.

BK: Liebe Sabine, könntest du dich kurz unseren Lesern vorstellen? Wer bist du und was machst du?

SW: Wenn ich das so einfach beantworten könnte, würde ich wohl keine Bücher schreiben (lacht). Die Eckdaten sind zum Glück einfach: Ich bin 1983 geboren, komme aus der Nähe von Hannover und lebe inzwischen seit über sechs Jahren in meiner geliebten Wahlheimat Berlin. Ich habe Buchhändlerin gelernt, Germanistik studiert und arbeite heute als Storyteller für Online-Shops, als Bloggerin und Musikjournalistin für verschiedene Magazine.

BK: „Druckstaueffekt“ heißt der Titel deines neuen Werkes – wie kommt es zu diesem Titel?

SW: Ich war mit einem Freund auf einem Konzert und als die Band loslegte, hatten wir beide vom Bass…

Original ansehen noch 862 Wörter

Getaggt mit , ,

#Groupon: Schöner wär’s, wenn’s schöner wär.

Zu diesem Beitrag statt Einleitungstext drei kleine Anmerkungen:

  1. Nicht nur Hipster haben ein Anrecht auf schrille Namen.
  2. Klingt kompliziert, ist aber einfach toll.
  3. Ja, wär’s.

schöner.wärs

Getaggt mit , , , , , ,

Offener Brief ans Buchblogger-Universum.

Liebe Leser dieses Posts, ganz besonders liebe Buchblogger,

noch läuft mein Roman-Projekt noch weitere zwei Wochen, aber in meinem aktuellen Crowdfundingpost habe ich mich schon einmal bei allen bedankt, die mich bisher unterstützt haben. Denn nur durch euch stehen schon knappe 90% der Finanzierung bald können der kladde|buchverlag und ich endlich mit der Veröffentlichung starten.

Damit das auch wirklich klappt, stehen meiner Berliner (No-)Love-Story und mir zwei weitere Wochen Arbeit und emotionale Achterbahnfahrt bevor. Apropos Achterbahnfahrt: Die ist der “Druckstaueffekt” sowieso. Vom ersten Tag des Schreibens an, über teils deftige Kritiken und erste Lesererfolge bis zu den 17 Agenturablehnungen und der letztendlichen Punktlandung beim kladde|buchverlag.

Aber für mich gab es immer nur die Flucht nach vorn. Und nachdem ich auf der Buchmesse war, auf Lesungen, im Radio und in meinem heimatlichen Kleinstadtkäseblättchen, starte ich heute einen Angriff auf die Blogger-Welt! Genauer gesagt: auf von mir geschätzte und gerngelesene Buch-Blogs. Hallo, ihr da draußen! Ja, genau – ihr Leseratten und Kritiker, ihr Geschichtenliebhaber und Rezensionsschreiber, genau euch meine ich!

Der Einfachheit und Übersichtlichkeit halber habe ich hier mal eine Liste meiner liebsten 12 Literatur-Blogs angefertigt:

Weiterlesen

Getaggt mit , , , , , , , , , , ,

8th Support Crowdfunding: Die Grüne Lunge.

Aufmerksame Beobachter haben es längst entdeckt: Am Mittwoch hat mein Projekt gleich 400 Euro Zuwachs bekommen!! Die schlechte Nachricht: Die Hälfte davon ist einem Systemfehler zuzuschreiben. Die gute Nachricht: Sascha, Chris und Robi von Die Grüne Lunge haben sich tatsächlich entschlossen, den „Druckstaueffekt“ mit dicken-fetten 200 Euro zu sponsern!

logo Neben ihrem Angebot an E-Zigaretten und Zubehör, E-Shishas, E-Pfeifen und über 70 verschiedene Liquids verteilten sie in ihrem Shop in der Gropiuspassage in den letzten Wochen außerdem fleißig meine Buch-Postkarten. Schon allein dafür geht ein dampfend heißes Dankeschön an sie!! Als Support-Paket haben sie sich jetzt den „Let Me Tell You A Story“-Reward ausgesucht, was sie zum Empfänger eines persönlich von mir für sie geschriebenen Textes macht.

Und sie hätten keine bessere Wahl treffen können, denn mir spukt ja bereits Roman Nr. 2 im Kopf herum: Die Grüne Lunge wird dabei zum Schauplatz werden, als einer der Protagonisten das Rauchen aufgeben muss – dabei ist er ein mindestens so enthusiastischer Raucher wie mein Män einer war, bevor er über Die Grüne Lunge das „Dampfen“ als leidenschaftliches Hobby für sich entdeckte.

Gesünder oder mindestens genauso schlimm wie Zigaretten… hier spalten sich die Meinungen über Rauchen, Dampfen und Nichtrauchen. Fakt ist: Als mein Män noch zwei Schachteln am Tag geraucht hat, fand ich heraus, dass „einen Aschenbecher küssen“ mehr ist als eine Redensart. Ansonsten bin ich Nichtraucher und daher schmerzlos, was diese Leidenschaft angeht, daher lasse ich jetzt mal den Fachmann zu Wort kommen:

Weiterlesen

Getaggt mit , , , , , , ,

Hallo Crowd, dein Wunsch ist mir Befehl!

Liebe Crowd, liebe Supporter, hallo Partypeople,

es war nicht schwer, die kleine Umfrage von neulich samt Kommentaren auszuwerten… mehr Buchkrams wurde gewünscht und so gibt es jetzt ein limitiertes, doppelseitig bedrucktes Lesezeichen-Set exklusiv zum “Druckstaueffekt”. Thema ist Glaube-Liebe-Hoffnung, aber natürlich nach Berliner Interpretation und mit viel Musik.

Selbstverständlich solo und für Sparfuchs-Leseratten auch im Paket mit dem Buch hier erhältlich – und so sehen sie von vorn aus (die Rückseite ist aber auch toll):

lesezeichen

 

Getaggt mit , , , ,

7th Support Crowdfunding: BUCHBOX! Berlin.

Es gibt Buchhändler, die drücken einem das neueste Werk des Lieblingsschriftstellers in die Hand, bevor man danach fragen kann. Die genau wissen, was man meint, wenn man sagt: „Also, ich bräuchte da noch was für den Urlaub… also nicht so mit Liebe, aber schon was fürs Herz und bitte keine amerikanischen Autoren.“ Die ihre Regale kennen wie ihre Westentasche und auch mit „es war blau, soo dick und Weihnachten lag es im Schaufenster“ was anfangen können.

logo_0Bernd Brandenburg ist so ein Buchhändler. Und ich muss es wissen, denn als wir beide noch Lehmänner waren, habe ich zusammen mit ihm die Belletristik-Abteilung betreut. Ich das Taschenbuch, Bernd verdienterweise natürlich die gewichtigen Hardcover.

Ich habe ihn zwei Jahre lang dabei beobachtet, wie er Bestseller macht – und er braucht dafür keine Spiegelliste, keinen Nobelpreis, keine Shortlist. Der weiß einfach, was gut ist – und verkauft seelenruhig „Froschnacht“ von Markus Werner, Hanns-Josef Ortheil und seine anderen persönlichen Lieblingsbücher als wären sie gerade frisch erschienen. Mit Leidenschaft, dutzendweise und über Jahre hinweg. Shortlists und Bestseller sind vergänglich, ein Brandenburg’scher Liebling bleibt ewig.

Vergänglich war auch unsere gemeinsame Zeit bei Lehmanns und mittlerweile gibt’s auch die Buchhandlung dazu nicht mehr – aber Bernd hat wie auch einige andere Lehmänner in der BUCHBOX! ein neues „Zuhause“ gefunden.

Weiterlesen

Getaggt mit , , , , , , , ,

“Druckstaueffekt” bei Peppa Loves 2 Cook.

rocknroulette:

Ich hab Gänsehaut… oh Peppa!!

Ursprünglich veröffentlicht auf Peppa loves 2 cook:

Das ist der erste Satz, den ich von Druckstaueffekt gelesen habe – vermutlich kostet er mich beim Absenden dieses Posts erstmal 10 Follower, aber ihr kennt mich: Wenn ich zu etwas stehe, dann immer ganz oder gar nicht!

Nach den ersten 11 Seiten habe ich förmlich um den Rest gebettelt. Zum Glück wurde ich erhört, und hatte keine 24 Stunden später auch die restlichen Seiten von Druckstaueffekt / Soundcheck Berlin in meiner Inbox, die ich in einem Rutsch verschlungen habe.

Absolut jeder war schon mal in dieser Situation: Du steckst in einer Beziehung, die ganz gemütlich vor sich hinplätschert, in der auch eigentlich alles in bester Ordnung ist, und irgendwann fängt es an, an Dir zu nagen. Soll es das jetzt gewesen sein? Will ich jetzt mit diesem Mann bis zum Ende meines Lebens zusammensein, Kinder haben, ein Haus bauen? Ist dieser Mann meine Zukunft, reicht mir das als Zukunft…

Original ansehen noch 600 Wörter

Getaggt mit , ,
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 301 Followern an